„Klassik meets Sinatra – Musik im Park“

Die Freude war groß, als die Kulturbehörde Hamburg Anfang Juni die Förderprojekte anlässlich des Kultursommers erstmals vorstellte:

Das in Kooperation von „Allee Theater“ und der Agentur „Unruhestand Events“ eingereichte Projekt

„Klassik meets Sinatra – Musik im Park“

wird zwischen dem 23.07. und 06.08.2021 an 10 Werktagen MusikliebhaberInnen im zentral gelegenen „Hammer Park“ im gleichnamigen Stadtteil begeistern.

Auf einem Spaziergang durch die schönen und denkmalgeschützten Grünanlagen dürfen sich die Besucher an mehreren Station über eine musikalische Reise durch verschiedene Epochen und Musikstile freuen.
Für das Klassik-Angebot sorgt das theatereigene Ensemble, welches einen Vorgeschmack auf die neue Spielzeit 21/22 geben wird.

KünstlerInnen aus den Bereichen, Pop, Rock, Swing, Jazz und Country runden das vielschichtige Programm ab. Wir haben in der Pandemie bereits über 100 Konzerte in Präsenz veranstaltet und können auf einen großen Pool an hochkarätigen Künstlern wie Volkan Baydar, Fabian Harloff oder AUREL zurückgreifen, schaffen aber auch KünstlerInnen eine Bühne, die sich um Themen wie Gleichstellung und Diversität verdient machen, wie die Hamburger Singer Songwriterin Nanée.

Wir freuen uns riesig, dieses Projekt getreu dem Motto „Kulturrausch Hamburg“ umsetzen zu dürfen!

Hier geht es zur Auftritts-Übersicht unserer Künstler.


FAQs:

„Wann finden die Konzerte statt?“
Wir beginnen an allen Veranstaltungs-Tagen um 17 Uhr,
Spieldauer 2 Stunden, Ende 19 Uhr.
Nur am letzten Tag starten wir bereits um 16 Uhr.
Die genauen Auftritts-Tage sind der

23.7.
26.7.-30.7. und
3.8.-6.8

„Treten die Künstler auf einer einzigen Bühne auf?“
Nein, alle Künstler treten auf mehreren Bühnen gleichzeitig auf.

„Muß ich mich für eine einzige Bühne entscheiden?“
Nein, alle Künstler können auf einem entspannten Rundgang durch den Park erlebt werden. Auf jeder Bühnen wird 15 Minuten lang musiziert, dann wir 15 Minuten pausiert, damit die Besucher zur nächsten Bühnen spazieren können.

„Wie viel kosten die Konzerte?“
Die Konzerte sind an allen Tagen gratis!

„Muß ich mich im Vorfeld registrieren?“
Nein, eine Vorabregistrierung ist nicht notwendig.

„Warum muß ich mich an den Bühnen mit der Luca-App einloggen?“
Unsere Veranstaltungs-Serie ist sehr niedrigschwellig, daher fügen wir uns in den Parkbetrieb ein und das Gelände bleibt zugänglich für alle. Dennoch müssen auch wir uns an die geltenden Corona-Bestimmungen halten. Direkt an den Bühnen haben wir „VIP-Bereiche“ eingerichtet, zu denen es nur mit der Luca-App Zutritt gibt. Wer die App nicht nutzt, kann seine Daten selbstverständlich auch händisch in eine Liste eintragen. Alle anderen bleiben in ausreichender Entfernung und mit Abstand stehen oder schlendern zur nächsten Bühne weiter.

„Muß ich im VIP-Bereich eine Maske tragen?“

Ja, in diesem Bereich muss ein medizinischer MNS oder eine FFP2-Maske getragen werden. Personen mit Krankheitssymptomen wie Fieber und starkem Husten dürfen wir leider keinen Zutritt zum VIP-Berich gewähren.

„Wie komme ich in den Hammer Park?“
Der Hammer Park liegt zentral im gleichnamigen Stadtteil.
Rund um den Park sind Parkplätze vorhanden.
Wir empfehlen die Anfahrt mit der U2 „Hammer Kirche“ oder den Buslininien 116 („Beim Hammer Marktplatz“ oder „Am Elisabethgehöz“) oder 261 („Hammer Steindamm“)

„Ist der Zugang zu den Bühnen barrierefrei?“

Der Hammer Park ist barrierefrei mit befestigten Hauptwegen, an denen unsere Bühnen stehen.

„Fallen die Konzerte bei schlechtem Wetter aus?“
Unsere Konzerte sind Open Air-Veranstaltungen.
Bitte beachten Sie unsere tagesaktuellen Ankündigungen auf unserer HP und auf FB.

„Ich bin im Park und habe noch Fragen, an wen darf ich mich wenden?“
An jeder Bühne haben wir eine Betreuerin oder einen Betreuer, diese werden gerne Ihre Fragen beantworten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund des musikalischen Konzeptes keine persönliche Ansprache der Künstler möglich ist. Bitte respektieren Sie auch die Pausenzeiten der Künstler.

Ereignisreiche Tage liegen nun hinter uns und wir gönnen uns einen vielleicht auch emotionalen Rückblick auf unser bisher größtes Projekt:

Nach der ersten Freude über den ausgerufenen Kultursommer kam dann der harte Sturz jäh und schnell:
Keine Förderberechtigung, weil wir erst nach dem 1.1.2019 gegründet haben.
Dies war eine bittere Pille für uns mit dato über 100 durchgeführten Konzerten in Präsenz und vielen Ideen, um gerade dem Hamburger Osten Kultur in Pandemiezeiten zu bringen. Doch wenige Tage später durften wir wieder hoffen: Das Allee Theater fand unsere Konzepte überzeugend und die Entscheidung, gemeinsam den Kultursommer zu bereichern, war gefallen.Wie groß war dann die Freude, als wir erfuhren, dass wir mit unserem eingereichten Projekt für Hamm gefördert werden!

Alles, was in den darauffolgenden sechs Wochen folgte, war eine logistische und organisatorische Herausforderung: KünstlerInnen mussten angefragt und eingeplant, DienstleisterInnen gefunden werden, Anträge und Hygienepläne wurden fleißig geschrieben, Werbematerial erstellt, Hilfsmittel bestellt und besorgt, Verträge vorbereitet, Ablaufpläne geschrieben. Unzählige Telefonate wurden geführt, noch mehr Mails geschrieben, erste Pressemitteilungen wurden versandt – ach ja, und da waren ja auch die Dreharbeiten mit dem NDR, die über uns berichteten! Und dann kam er, der erste Veranstaltungs-Tag. Mit klopfenden Herzen ging es in den Aufbau: Wie klappt die Zusammenarbeit mit den DienstleisterInnen, fühlen sich die KünstlerInnen wohl, wie nehmen die BesucherInnen die Konzert-Serie an?

Was sollen wir sagen?!
Seit dem ersten Tag schwammen und schwimmen wir auf einer Welle der Begeisterung und Sympathie, jubelnder Applaus an jeder Bühne, glückliche Menschen, die nicht nur von Bühne zu Bühne wanderten, sondern uns auch mehrfach besuchten und nie müde wurden, uns zu sagen, wie großartig sie das Konzept fanden. Herrliche Kulissen mit Picknickdecken vor den Bühnen, Wanderungen von einer Klangwolke in die nächste.
Ein wunderschöner und für uns so vertrauter Park, der unseren KünstlerInnen eine grandiose Atmosphäre bot, MusikerInnen, die nicht müde wurden, uns immer wieder zu sagen, wie wohl sie sich fühlen, wie sehr sie sich freuen, Teil von „Klassik meets Sinatra“ sein zu können.
Auch, wenn uns der Wettergott am letzten Tag nicht mehr hold war, so haben wir doch einen unglaublichen Konzertsommer im Park erlebt: Unseren ganz eigenen!
Wir sind so glücklich und dankbar für dieses Projekt, welches erst durch die Hamburger Finanz- und Kulturbehörde möglich wurde: Wahrlich ein Musikrausch, den wir erleben durften!
Auch ohne unsere Dienstleister Arentis und LCLight hätten wir den ZuschauerInnen dieses besondere Erlebnis nicht bereiten können.

Aber was wären wir ohne Eure einzigartigen Stimmen gewesen?!
Wir verneigen uns vor Euch und sagen „Danke, dass Ihr dabei wart“:

Anne Elizabeth Sorbara
Natascha Dwulecki
Feline Knabe
Nicola Frehsee
Titus Witt
Paul Sutton
Robert Elibay-Hartog
Alessandro Gebhart
Marcus Prell
Alexx Grimm
AUREL
Nanée
TC Mellows
Remember This!
Applaus für die Perlen
Ann Doka Schwessi
Fabian Harloff und Marko Formenek
und unserem „Sohn von Hamm“,
Volkan Baydar von „Orange Blue“!

Unser ganz besonderer Dank geht an Marius Adam und Ralph Ertel vom Allee Theater, die von Beginn an nicht nur an dieses Projekt geglaubt haben, sondern uns vertrauensvoll haben „laufen lassen“ – Marius, Ralph, danke für Euer großes Vertrauen!
Wir freuen uns über Euer aller Feedback, hier bei Facebook, auf unserer HP oder auch direkt an die Kulturbehörde – wer weiß, vielleicht schaffen wir ja gemeinsam eine langfristig geförderte Musik-Serie! Wir hoffen sehr, dass wir nicht das letzte Mal Musik nach Hamm bringen durften und schicken noch einmal wehmütige letzte Grüße in den Hammer Park,
Jessy und Marleen